Seite auswählen

So geht fliegender Werkzeugwechsel

Modulare Werkzeugsysteme für die Folgeverbundtechnik

Was bringt mir das?

Bei kleinen Serien, Teilevarianten und häufiges Umstellen entfalten modulare Werkzeugsysteme von STEINEL ihr wahres Potential.

Werkzeugwechsel in 5 bis 20 Minuten
statt in 4 Stunden

Werkzeugkonstruktion und Bau
in der halben Zeit

Hohe Einsparungen bei
den Werkzeugkosten

Wie funktioniert das?

Werkzeugwechsel — Einschieben und loslegen

Das modulare Werkzeugsystem ist dreistufig aufgebaut:

  • maschinenspezifischer Grundaufbau
  • werkzeugspezifische Adapterplatte
  • schnellwechselbare Werkzeugmodule

Für die Umrüstung auf neue Teile wird die Adapterplatte samt Module herausgezogen und durch eine andere ersetzt. Teilevarianten lassen sich durch den Austausch einzelner Module realisieren. Das spart Umrüstzeiten und Maschinenkosten.

Standardisierte, vorgerüstete Module sind ab Lager beziehbar, so dass nur noch die Aktivelemente individuell hergestellt werden. Das spart Zeit und Kosten bei der Werkzeugproduktion.

Austausch des Moduls im Werkzeug

Austausch Einzelmodul — in nur 5 Minuten

Austausch der Adapterplatte inklusive Modul im Werkzeug

Austausch Adapterplatte — in nur 20 Minuten

Eine Frage hätte ich noch …

„Welche Lebensdauer haben die Federn?“
„Wie hoch sind die Kosten für ein Modulsystem?“
„Was ist die durchschnittliche Lieferzeit für ein Modulsystem?“

Wer kann mich beraten?

Kompetente Beratung zu Ihren konkreten Fragen und Anforderungen erhalten Sie direkt von unserem STEINEL Expertenteam. Rufen Sie an oder schicken uns eine Nachricht.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Herr Muckenfuß
Telefon +49 7720 6928-685

 

4 + 3 =

Wo finde ich weitere Infos?

Pin It on Pinterest